Studium Therapie- und Gesundheitsmanagement (TGM) –Logopädie

Herzlich willkommen!

Sie erhalten Informationen rund um die hochschulische Logopädie-Ausbildung in Kooperation mit der Fachhochschule Münster - Fachbereich Gesundheit

In unserem interdisziplinären ausbildungsintegrierten Modellstudiengang B.Sc. Therapie- und Gesundheitsmanagement erwerben Sie zwei Abschlüsse in vier Jahren:

  • Staatsexamen Logopädie
  • B.Sc. Therapie- und Gesundheitsmanagement – Fachrichtung Logopädie

Hochschultag 2020

Liebe Hochschulinteressierte,

in diesem Jahr findet aufgrund der aktuellen Entwicklung der Pandemie unsere Veranstaltung zum Hochschultag am 19.11.20 ausschließlich digital statt.

Freuen Sie sich auf eine bunte Mischung aus:

  • Live-Kontakt mit Lehrenden und Studierenden via Zoom zwischen 11.00 und 12.00 Uhr sowie zwischen und 12.30 und 13.30 Uhr
  • spannende Kurzfilme
  • einen informativen Podcast
  • weiterführende Links
  • die individuelle Beantwortung Ihrer Fragen

Alle Zugangsinformationen werden kurz vor dem Hochschultag auf dieser Seite veröffentlicht.

Ihr Team der Schule für Logopädie

Internationaler Tag der Sprachentwicklungsstörung

Sprachentwicklungsstörungen (SES) können als Folge einer primären Erkrankung,
z. B. einer Hörstörung, oder als isolierte Störung im Laufe des Spracherwerbs auftreten. Dabei sind meist mehrere Bereiche der Sprache betroffen, wie Aussprache, Wortschatz, Grammatik und Kommunikationsverhalten. Studien zeigen, dass ca. 7 % der Kinder von einer Sprachentwicklungsstörung betroffen sind, das sind etwa zwei Kinder in jeder Kindergartengruppe oder Schulklasse.

Je nach Schweregrad und Komplexität der SES kann sich diese langfristig auf die Entwicklung eines Kindes auswirken und auch noch im Schulalter weiter fortbestehen. Die Idee, dass sich eine Entwicklungsstörung verwächst, ist wissenschaftlich nicht zu belegen. Vielmehr zeigen sich häufig auch Folgestörungen. Kinder mit einer Sprachentwicklungsstörung werden beispielsweise als ängstlicher oder hyperaktiver erlebt als typisch entwickelte Kinder. Da das schulische Lernen stark auf Sprache und Sprechen aufbaut, fällt Kindern und Jugendlichen mit einer Sprachentwicklungsstörung das Lernen allgemein oft schwer.

Motto des diesjährigen internationalenTages: SES – Schau hin!

Der diesjährige internationale Tag der Sprachentwicklungsstörung am 16.10.20 macht mit dem Slogan #DLDSeeMe bzw. #SES – Schau hin! auf die Störung aufmerksam.

Unsere Studierenden des 3. und 5. Semesters haben Informationen für angehende Erzieherinnen in einem digitalen Format zusammengestellt, um sie für das Auftreten von Sprachentwicklungsstörungen zu sensibilisieren.

Schauen auch Sie genau hin! Vielleicht stehen die Ängstlichkeit, die Hyperaktivität oder die Lernbeeinträchtigung des Kindes in der KiTa-Gruppe oder in der Schulklasse im Zusammenhang mit einer Sprachentwicklungsstörung. Weil es wichtig ist, mögliche Auffälligkeiten frühzeitig zu erkennen und gezielt zu behandeln, sollten Eltern und Fachkräfte bei Bedarf Expert*innen zu Rate ziehen.

Kindern und Jugendlichen mit einer SES kann geholfen werden! Eine frühzeitige logopädische/ sprachtherapeutische Diagnostik und Behandlung kann die sprachliche Entwicklung der Kinder unterstützen und massive Folgeerscheinungen abmildern oder sogar verhindern.

Bei Fragen zum Thema SES:

GISKID (www.giskid.eu)

Deutscher Bundesverband für Logopädie (www.dbl-ev.de)

Kontakt an der Schule für Logopädie: Katrin Thelen (katrin.thelen(at)­ukmuenster(dot)­de)

Auf los geht's los!

23.09.2020: Auf los geht´s los! Mitte September wurden die Absolventinnen der Logopädie-Schule mit dem staatlichen Examen verabschiedet und schon kurz danach beginnen die Neuen:

16 Studierende starten mit dem dual-ausbildungsintegrierenden Studiengang Therapie-und Gesundheitsmanagement (TGM), Fachrichtung Logopädie, den wir in Kooperation mit der FH Münster anbieten. Mit einem Begrüßungstag und dem gegenseitigen Kennenlernen wurden „die Neuen“ herzlich an der Schule für Logopädie am UKM empfangen.

Im ersten Semester erwarten die Studierenden eine Vielzahl von theoretischen und praktischen Lehrveranstaltungen. Die Arbeit mit eigenen Patienten und Patientinnen beginnt bereits im kommenden Sommersemester in Zusammenarbeit mit der Klinik für Phoniatrie und Pädaudiologie des UKM. Herzlich willkommen und viel Erfolg!

Erfolgreiches Staatsexamen

17.09.2020: Nach erfolgreichem Staatsexamen verlassen zölf Logopädinnen die Fachschule für Logopädie am Universitätsklinikum Münster.

Die Absolventinnen studieren im dualen Bachelor-Studiengang Therapie- und Gesundheitsmanagement mit Schwerpunkt Logopädie an der Fachhochschule Münster. Im ersten Studienabschnitt haben sie innerhalb von drei Jahren die Berufsqualifikation der Logopädin erlangt. Das kommende Studienjahr an der FH Münster (Fachbereich Gesundheit) werden sie mit dem Bachelor of Science abschließen.

Die theoretischen Studieninhalte an der FH Münster sowie die praktischen Studienanteile der Fachschule für Logopädie, in denen Patienten von Studierenden unter Supervision behandelt werden, haben die Studierenden intensiv auf die berufliche Tätigkeit als Logopädin vorbereitet. Alle zwölf Absolventinnen können von nun an Menschen mit Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- und Hörstörungen untersuchen, beraten und behandeln.
Wir gratulieren herzlich!

Aktuelle Informationen zu SARS-CoV-2 (Corona)

30.04.2020: Situation der Schule für Logopädie in Zeiten von Corona

Die Corona-Pandemie ist eine besondere Zeit, die von uns allen Geduld und das Beschreiten neuer Wege fordert.

Wir als Schule geben unser Bestes, um das Studium und die Patientenversorgung sicherzustellen.

Hier bei uns an der Schule für Logopädie läuft das Studium unter besonderen Vorkehrungen, derzeit mit digitaler Lehre, weiter.

Unter Einhaltung strenger Hygieneregeln und Beschränkung der anwesenden Personen im Haus finden ab Mai auch weiterhin logopädische Diagnostiken und Therapien statt.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen, vorzugsweise per Mail oder telefonisch.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Schule für Logopädie

Logopädie-Studium am UKM in Kooperation mit der FH Münster


Studienbeginn: im September eines jeden Jahres

Studienplätze: 15 pro Jahr für die Fachrichtung Logopädie 

Warum Sie bei uns studieren sollten:

  • 2 Abschlüsse in 4 Jahren
  • Ausbildungsvergütung
  • kurze Wege zwischen Schule, Klinik und Fachhochschule, enge inhaltliche Zusammenarbeit
  • Lehrlogopäd*innen begleiten den Theorie-Praxis-Transfer der Studierenden in der klinischen Ausbildung am UKM

Sie erhalten zwei Abschlüsse in vier Jahren

  • nach 6 Semestern Staatsexamen Logopädie
  • nach 8 Semestern Bachelor of Science (B.Sc.) Therapie- und Gesundheitsmanagement (TGM) - Fachrichtung Logopädie

Lernorte

Ihre hochschulische Ausbildung findet an drei Lernorten statt, die auch räumlich eng miteinander verknüpft sind:

  • Schule für Logopädie des Universitätsklinikums Münster (UKM)
  • praktische Ausbildung am UKM und in kooperierenden Einrichtungen
  • Fachhochschule Münster, Fachbereich Gesundheit

Somit studieren Sie an drei Lernorten, die durch das gemeinsame Curriculum und intensiven Austausch eng miteinander vernetzt sind.

Das Studium erfolgt in den ersten drei Jahren als Vollzeitstudium mit ca. 39 Wochenstunden parallel an den Lernorten Logopädieschule und Fachhochschule (FH) und gliedert sich in 6 Semester. Das 7. und 8. Semester werden als Teilzeitstudium ausschließlich am Lernort FH absolviert. Dadurch bietet sich die Möglichkeit, bereits als Logopäd*in tätig zu werden.

In den Semesterferien werden die externen Praktika in ambulanten Praxen und Kliniken durchgeführt. Mit der Berufsqualifikation zur staatlich anerkannten Logopäd*in können Sie im letzten Studienjahr in Teilzeit arbeiten. Ihre berufspraktischen Erfahrungen können Ihnen Impulse für die individuellen Wahlvertiefungen an der Fachhochschule und das Thema Ihrer Bachelorarbeit bieten:

Theorie & Praxis


Lehrlogopäd*innen begleiten den Theorie-Praxis-Transfer der Studierenden in der klinischen Ausbildung am UKM:

  • Ihre therapeutische Handlungsfähigkeit erwerben Sie in praxisorientierten Modulen, die durch die jeweiligen Fach-Lehrlogopäd*innen bei uns im Haus engmaschig begleitet werden. Hierdurch wird eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis am Lernort Schule gewährleistet.

Inhalte der Theoriemodule

  • logopädische Fach- und Methodenkenntnisse
  • bezugswissenschaftliche Fach- und Methodenkenntnisse: Medizin, Linguistik, Psychologie, Pädagogik sowie berufsrelevante Inhalte der Rehabilitations-, Gesundheits-, Kommunikations- und Rechtswissenschaften

Inhalte der Praxismodule

  • Selbsterfahrung in den Bereichen Stimmbildung, Sprecherziehung, therapeutische Kommunikation, Ausbildungssupervision
  • disziplinäre und interdisziplinäre Hospitationen
  • Übungen zur Planung, Durchführung und Auswertung von Diagnostiken (in Kooperation mit der Klinik für Phoniatrie und Pädaudiologie des UKM ab dem 2. Semester)
  • Übungen zur Planung, Durchführung und Evaluation von Therapien (in der schulinternen logopädischen Ambulanz ab dem 2. Semester)

Die hochqualifizierten Lehrlogopäd*innen der Schule für Logopädie unterstützen Sie auf Ihrem Weg zur reflektierten Therapeut*in mit wissenschaftlich fundierter Handlungskompetenz. Hiermit sind Sie für die zukünftigen Herausforderungen des vielseitigen und verantwortungsvollen Berufs der Logopäd*in qualifiziert.

Für Bewerber*innen

Bewerbungszeitraum für unsere 15 Studienplätze

01.10.-31.01. eines jeden Jahres für den Studienbeginn im September.

Mit Ihrer aussagekräftigen Bewerbung sichern Sie sich eine Einladung zum Bewerberverfahren im Februar/März eines jeden Jahres.

Hinweis: Mit der Zusage der Schule für Logopädie ist automatisch der Studienplatz an der Fachhochschule Münster gesichert.

Zugangsvoraussetzungen für das ausbildungsintegrierte Studium

  • Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife
  • gesundheitliche Eignung zur Berufsausübung:
    • allgemeine gesundheitliche Eignung (ärztliche Bescheinigung: „Frau/Herr … ist nicht wegen eines körperlichen Gebrechens, wegen einer Schwäche der geistigen oder körperlichen Kräfte oder wegen einer Sucht zur Ausübung des Berufs unfähig oder ungeeignet“)
    • normales Hörvermögen (Audiogramm) 
    • gesunde und belastungsfähige Stimme (HNO-ärztliche oder phoniatrische Untersuchung mittels Stroboskopie)
  • guter laut- und schriftsprachlicher Gebrauch der deutschen Sprache
  • verpflichtend bis zum Studienbeginn:
    • mindestens ein Hospitationstag bei einer Logopäd*in
    • ein in der Summe mindestens achtwöchiges klinisches, sozialpädagogisches, pflegerisches und/oder logopädisches Praktikum vor Beginn des Studiums (Dies kann auch wochenweise an verschiedenen Einrichtungen absolviert werden.)

Bewerbungsunterlagen

  • unser Bewerbungsbogen
  • unterschriebene DatenschutzerklärungInformation zum Datenschutz
  • tabellarischer Lebenslauf mit Foto
  • handschriftliche Darstellung zur Motivation für das Studium
  • Nachweise: Schulzeugnisse, ggf. Studiennachweise / Nachweise zu vorheriger Berufsausbildung, Praktikumsbescheinigung/-beurteilung, ggf. Angaben zu geplanten Praktika im Zeitraum zwischen Bewerbung und potentiellem Studienbeginn
  • ärztliche Bescheinigungen (siehe Zugangsvoraussetzungen)
  • bei postalischer Bewerbung ausreichend großer adressierter und frankierter Rückumschlag

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:

bevorzugt elektronisch
Als ein PDF-Dokument an:
logoschule(at)­ukmuenster(dot)­de

postalisch
Universitätsklinikum Münster (UKM)
Schule für Logopädie
Sekretariat Petra Jödicke
Kardinal-von-Galen-Ring 10
48149 Münster

Ausbildungsvergütung

Während der ersten sechs Semester erhalten die Studierenden eine Ausbildungsvergütung nach geltendem Tarifvertrag.

  • im ersten Jahr monatlich 1010,74 €
  • im zweiten Jahr monatlich 1.070,80 €
  • im dritten Jahr monatlich 1.167,53 €

Nach erfolgreichem Bestehen des Staatsexamens wird eine Sonderprämie als Einmalzahlung (zur Zeit 400 €) gewährt.

Erfahrungsberichte

Jennifer Heiming studiert seit 2016 und berichtet über die Erfahrungen in ihrem ersten externen Praktikum.

Hier geht es zu ihren Erfahrungen.

Steckbriefe - Impressionen von Studierenden 

Wie groß sind die Lerngruppen? Wie hoch das Arbeitspensum? Und in welchen Bereichen kann ich nach dem Studium arbeiten? Diese Fragen beantworten Studierende des Therapie- und Gesundheitsmanagements in kurzen Steckbriefen. 

 

Für Patient*innen


Wir bieten logopädische Beratung, Diagnostik und/oder Therapie für Patient*innen aller Altersgruppen.

Es erfolgt eine ausführliche, störungsspezifische Diagnostik inkl. fachärztlicher Untersuchung, Hörtest und logopädischer Befundung und Beratung. Dieses Angebot können Sie in Anspruch nehmen, unabhängig davon, ob Sie die Therapie bei uns beginnen wollen oder nicht.

Kosten
Sie benötigen für die Beratung, Diagnostik und Therapie keine Heilmittelverordnung. Die Vorstellung bei einem Facharzt (Phoniater/Pädaudiologe) erfolgt hausintern in der Klinik für Phoniatrie und Pädaudiologie. Hierzu benötigen Sie eine gültige Überweisung für die Klinik für Phoniatrie und Pädaudiologie Ihres behandelnden Arztes und Ihre Krankenkassenkarte.

Das therapeutische Spektrum in unserer logopädischen Ambulanz umfasst:

  • Aphasie, Sprechapraxie
  • auditive Verarbeitungsstörungen
  • Dysarthrie (u.a. bei Parkinsonerkrankungen)
  • Dysphagie (Schluckstörungen)
  • kindliche Sprach- und Sprechstörungen
  • Lese-Rechtschreibstörungen
  • myofunktionelle Störungen (u.a. zur präventiven Unterstützung bei kieferorthopädischen Behandlungen)
  • Poltern
  • Rhinophonie
  • Stimmstörungen
  • Stimmprävention für Lehramtsstudierende und andere Sprecherberufe
  • Stottern
  • Versorgung nach Cochlea Implantat

Therapiedurchführung
Die Therapie wird von zwei Studierenden unter Anleitung einer Lehrlogopäd*in auf der Grundlage der diagnostischen Ergebnisse geplant. Die in der Regel wöchentlich stattfindende Behandlung (45 Minuten) wird von einem festen Therapeut*innenpaar übernommen. Die Therapieeinheiten werden ausführlich vor- und nachbereitet. Unsere Lehrlogopäd*innen gewährleisten eine intensive Betreuung der Therapie und sind im Hintergrund beratend tätig.

Qualität
Durch die Ausbildungssituation kann bei uns eine sehr aufwändige und zeitintensive Vorbereitung geleistet werden, die individuell auf die einzelne Patient*in zugeschnitten ist. Zur Diagnosestellung stehen uns die aktuellsten Untersuchungsverfahren zur Verfügung. Für alle Therapien werden ausführliche, schriftliche Behandlungspläne erstellt. Durch die Zusammenarbeit im Therapeut*innenteam ist eine hohe Qualität und Effektivität der Behandlung gewährleistet. Die Patient*innen profitieren von einem engen fachlichen Austausch mit der Klinik für Phoniatrie und Pädaudiologie und anderen qualifizierten Fachdisziplinen. Darüber hinaus ist durch regelmäßige Fortbildungen der Lehrenden die Therapie den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst.

Kontakt
Gerne können Sie sich telefonisch oder per Mail direkt mit den zuständigen Lehrlogopäd*innen in Verbindung setzen oder Petra Jödicke in unserem Sekretariat kontaktieren.

Weiterführende Links

Logopädische Schulleitung

Helga Breitbach-Snowdon
Ltd. Lehrlogopädin, Organisation
Lehrlogopädin für Dysarthrie
staatlich anerkannte Logopädin
M.A. Erwachsenenbildung

T 0251 83-56844
snowdon(at)­ukmuenster(dot)­de

Zertifikate, Fachfortbildungen & Mitgliedschaften

  • Lehrlogopädin dbl
  • LSVT®
  • F.O.T.T.
  • PNF
  • FDT (Bartolome)
  • Mitglied im Berufsverband dbl e.V.

stellvertretende Schulleitung

Dr. Annika Primaßin
Lehr- und Forschungslogopädin M.Sc.

T 0251/83 56855
annika.primassin(at)­ukmuenster(dot)­de

Zertifikate, Fachfortbildungen und Mitgliedschaften

  • KIDS-Therapie für stotternde Kinder
  • Das Lidcombe-Programm für stotternde Kinder
  • Klinisches Dysphagiemanagement
  • Melodische Intonationstherapie
  • Mitglied in der Interdisziplinären Vereinigung der Stottertherapeuten e.V. (ivs) und in der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe (BVSS)
  • Publikationen: https://orcid.org/0000-0002-3987-4392

Verwaltung und Organisation

Petra Jödicke
Verwaltung und Organisation
Sekretariat

T 0251 83-56883
petra.joedicke(at)­ukmuenster(dot)­de

 

Svenja Beckendorf
Lehrlogopädin für Aphasie und Sprechapraxie
Logopädin (B.Sc., Hogeschool Zuyd Heerlen)
Dipl. Lehr- und Forschungslogopädin (RWTH Aachen)

T 0251 83-57976
svenja.beckendorf(at)­ukmuenster(dot)­de

Zertifikate, Fachfortbildungen & Mitgliedschaften

  • Herausforderung Demenz – Management von Sprach- und Schluckstörungen (Heidler)
  • globale Aphasie (Ostermann)
  • Diagnostik und Therapie der Restaphasie (Grötzbach)
  • ICF – Konsequenzen für die Aphasietherapie (Grötzbach)
  • gewaltfreie Kommunikation (Lohmann)

Monika Diekmann
Lehrtherapeutin für Sprachentwicklungsstörungen und Lese-Rechtschreibstörungen
Dipl. Sprachheilpädagogin

T 0251 83-52521
monika.diekmann(at)­ukmuenster(dot)­de

Zertifikate, Fachfortbildungen & Mitgliedschaften

  • e-teaching fellowship der FH Münster
  • „Der Kasus“ - Onlinekurs Therapido
  • Diplomierte Legasthenietrainerin <eödl>
  • lösungsorientierte Gesprächsführung – FH Münster

Jana Strünkmann
Lehrlogopädin für Stimmstörungen
staatlich anerkannte Logopädin
B.A. Medizinalfachberufe

T 0251 83-56880
jana.struenkmann(at)­ukmuenster(dot)­de

Zertifikate, Fachfortbildungen & Mitgliedschaften

  • Ausbildung zum Voice Coach an der Düsseldorfer Akademie
  • diverse Fortbildungen im Bereich Stimmtherapie und Stimmprävention
  • Fortbildung Elektrostimulation in der Stimmtherapie (VocaSTIM)
  • diverse Fortbildungen im Bereich Mediensprechen
  • Mitglied im Berufsverband dbl e.V.

Michael Schneider
Lehrlogopäde für Stottern und Poltern
staatlich anerkannter Logopäde
B.A. Bildungswissenschaften

T 0251 83-52708
michaelschneider(at)­uni-muenster(dot)­de

Zertifikate, Fachfortbildungen & Mitgliedschaften

  • Lehrlogopäde dbl
  • Systemischer Berater und Supervisor
  • Studium M.A. Bildung und Medien: eEducation
  • Mitglied in der Interdisziplinären Vereinigung der Stottertherapeuten e.V.
  • Mitglied im Therapeuten-Netzwerk Mutismus e.V.

Katharina Sonntag
Lehrlogopädin für Aphasie und Sprechapraxie
staatlich anerkannte Logopädin
Dipl. Patholinguistin

T 0251 83-56820
sonntagk(at)­ukmuenster(dot)­de

Zertifikate, Fachfortbildungen & Mitgliedschaften

  • Leiterin der hausinternen Selbsthilfegruppe für Aphasie
  • e-teaching fellowship der FH Münster
  • F.O.T.T. (Coombes)
  • Mitglied im Berufsverband dbl e.V.

Katrin Thelen
Lehrlogopädin für Sprachentwicklungsstörungen und Mehrsprachigkeit
staatlich anerkannte Logopädin
Dipl. Lehr- und Forschungslogopädin (RWTH Aachen)

T 0251 83-56823
katrin.thelen(at)­ukmuenster(dot)­de

Zertifikate, Fachfortbildungen & Mitgliedschaften

  • Lehrlogopädin dbl
  • P.O.P.T. (Fox-Boyer)
  • Diagnostik und Therapie des kindlichen Dysgrammatismus (Siegmüller)
  • Schnittstellentherapie (Kruse)
  • Mitglied im Berufsverband dbl e.V.

Dominika Tilkorn
Lehrlogopädin für Sprachentwicklungsstörungen, Lese-Rechtschreibstörungen und myofunktionelle Störungen
staatlich anerkannte Logopädin

T 0251 83-56880
dominika.tilkorn(at)­ukmuenster(dot)­de

Zertifikate, Fachfortbildungen & Mitgliedschaften

  • Studium M.Sc. (TU Kaiserslautern): Psychologie der kindlichen Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten
  • Diplomierte Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin <eödl>
  • Gesprächsführung nach Carl Rogers (Ausbildung zur Beraterin für das Elterntelefon des Deutschen Kinderschutzbundes)
  • Zertifikat Gesprächsführung nach Milton Erickson (Rottweil)
  • diverse Fortbildungen im Bereich Stottertherapie, Kindersprache und myofunktionelle Therapie
 
 
 
 

Kontakt

Leitende Lehrlogopädin
Helga Breitbach-Snowdon

Sekretariat
Petra Jödicke

Kardinal-von-Galen-Ring 10
48149 Münster

Durchwahl: +49 251 83-56883
Fax: +49 251 83-56889
logoschule(at)­­ukmuenster(dot)­­de

Unser Team